Alle Artikel in: Literatur & Bücher

Atelierbesuch im „freiLand“ Potsdam

Ich möchte heute auf meinen Besuch im freiLand berichten und endlich ein paar Fotos zeigen. Eigentlich wollte ich das schon längst getan haben, auch in Hinblick auf Weihnachten. Aber leider hat mir eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung einen Strich durch meine Planung gemacht, wobei die Künstlerinnen natürlich jederzeit über ein wenig Werbung freuen. Und kaufen kann man Kunst auch immer. Was ist eigentlich „freiLand“ ? „Das im Jahre 2011 eröffnete „freiLand“, ein Gelände in unmittelbarer Nähe vom Potsdamer Hauptbahnhof mit etwa 12.000 Quadratmeter Grundfläche und 5 Gebäuden, als Raum für eine selbstbestimmte und -organisierte Jugendkultur, hat sich zu einem barrierefreien, pulsierenden, lebendigen Ort entwickelt. Dieser wird von Jugendlichen als Experimentier- und Freiraum zur Verwirklichung ihrer Ideen und Bedarfe angenommen wird.“ (potsdam.de) Am 6.12. 2019 hies es im freiLand „wir sind eh hier – ein floor, sechs ateliers – kunst kiekn, kunst koofn“, sechs Künstler*innen aus dem freiLand öffnen ihre Ateliers, zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Waffeln und Heißgetränke sind auch am Start. Da lohnt es sich vorbeizukommen – nicht nur um ein paar kreative Kleinodien für liebe Menschen zu ergattern.“ …

2. Buchmesse »SCHÖNE BÜCHER AUS BRANDENBURG«

Am Samstag ist es endlich so weit – die 2. Brandenburger Buchmesse startet in der Landeshauptstadt Potsdam. Mit dabei Verlag aus ganz Brandenburg, ein paar Details erläutert Hans Jörg Rafalski hier. (Links wurden von mir gesetzt) Was als ein Akt des Hausierens zum Aufbau einer brandenburgischen Buchmesse so mühsam begann, ist binnen anderthalb Jahren nicht allein zu einem erfolgreichen Selbstläufer geworden, viel mehr noch hat sich die Messe schon zum Mittelpunkt einer Branche im Land entwickelt, die bis dahin als eine solche nicht (mehr) erkennbar war. Die zweite Ausgabe der ursprünglich als Einladungsmesse angelegten Buchmesse »Schöne Bücher aus Brandenburg« musste keine Teilnehmer mehr einladen. Die Büchermacher des Landes sind neugierig auf das Schaufenster geworden und das bräuchte stattdessen bereits ein größeres Korsett. Einstweilen müssen die Teilnehmer der zweiten Auflage etwas enger zusammenrücken. Denn es geht eben nicht nur um Qualität, es geht auch um Vielfalt. Und da zeigt es sich, dass sich Brandenburgs Büchermacher noch vielfältiger präsentieren, als zur Erstauflage. Der Saal in der Stadt- und Landesbibliothek wird also mit 17 Teilnehmern noch etwas gefüllter sein als …

Buchpremiere: „John Gersman – Flüchtling – Befreier – Besatzer – Wohltäter“

Anfang November 2019 konnte ich an einer besonderen Buchpremiere teilnehmen, als im Potsdam-Museum die Publikation „John Gersman – Flüchtling – Befreier – Besatzer – Wohltäter – Lebensweg aus dem Nachlass rekonstruiert durch Wolfgang Weißleder“ vorgestellt wurde. Der Ort der Vorstellung war bewußt gewählt, denn neben der John Gersman-Stiftung, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), der Druckerei Rüss trug der Förderverein zum Erscheinen des Buches bei. Verständlich dass die Veranstaltung von Markus Wicke, dem Vorsitzender des Fördervereins des Potsdam Museums e.V., eröffnet wurde. Das Grußwort hielt Ines Koch, Leitung Ortskuratorium Potsdam der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, hier auf dem Bild mit zwei wichtigen Taschen, denn diese enthalten sprichwörtlich das Leben John Gersmans. Aber wer war John Gersman ? Ich möchte hier nur einen kurzen Überblick geben, mehr dazu gibt es im Buch. John Gersman (1911 – 2003), geboren als Joachim Gersmann in Berlin geboren, kam 1927 mit seinen Eltern nach Potsdam. Diese hatten in der Brandenburger Straße 19 ein Herrenmodengeschäft übernommen und auch Joachim arbeitete als Verkäufer bis er durch die Nazis gezwungen wurde, dass Land zu verlassen. So ging …

Krimimarathon – Die Hoffnung und der Wolf

Andreas Hoppe, Ex-Tatort-Kommissar, kam zum Krimimarathon nach Potsdam und stellte sein neues Buch „Die Hoffnung und der Wolf“ vor. Das ist zwar kein Krimi, aber passte aber trotzdem. Schließlich war der Autor Kommissar im TV und zum anderen haben sich die Wölfe ja durch die Grenzöffnung vor 30 Jahren ausbreiten können. Eine gute Argumentation durch die Verantwortliche der Stadt- und Landesbibliothek,  zumal Bibliothek einen Wolf als Maskottchen hat. Andreas Hoppe ist fasziniert von Wölfen und seit kurzem Wolfsbotschafter des NABU. Sein Engagement spürt man nach wenigen Sätzen. Dabei geht es ihm nicht nur um die Wölfe, sondern auch die Naturlandschaft und das „Zusammenleben von Menschen und Tieren, also auch den Wölfen. Ein spannendes Thema. Andreas Hoppe nimmt uns mit, in die Wildnis Kanadas und Rumäniens, den Bayerischen Wald und nach Brandenburgs. Er trifft Menschen, die freilebende Wölfe aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. So erleben wir u.a. die Begegnung mit einem Staatssekretär und Wildtierfotografen. Sie alle stellen sich der Frage nach dem Miteinander von Mensch und Wolf. Niemand macht es sich leicht, auch der Autor nicht. Ich habe …

30. Nov. 2019 – 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr – Schöne Bücher aus Brandenburg

Schöne Bücher aus Brandenburg – Verkaufsausstellung brandenburger Buchverlage 30. Nov. 2019 – 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr Treffen Sie Autoren, lassen Sie sich von schönen Büchern inspirieren und diese signieren! Diese Messe ist keine große Schau der Massenware, aber es ist eine, die sehr Feines und Eigenes zeigt, nämlich schöne Bücher von Verlagen, Autoren und Buchkünstlern aus dem Flächenland Brandenburg. Das ist Literatur und Buchkunst, die Zeit für Wahrnehmung einfordert und einen Rahmen, der diesen besonderen Blick ermöglicht. Ein besonderes Schaufenster sozusagen und das an keinen Ort besser passt, als in der Potsdamer Stadt- und Landesbibliothek, und zu keiner Jahreszeit treffender, als zu der, in der wir alle mit besonderer Lust in Schaufenstern nach Schönem Ausschau halten. Fünfzehn außergewöhnliche Brandenburger Verlage, Autoren und Buchkünstler laden Sie herzlich ein, um besonders Schönes zu treffen, kennenzulernen und vielleicht liebzugewinnen. Nehmen Sie unsere schönen Bücher zur Hand, blättern Sie darin, kommen Sie mit den Autoren ins Gespräch und lassen Sie sich Bücher signieren! Wir freuen uns auf Ihre Neugier, Ihre Fragen, Meinungen und natürlich auf Ihre vorweihnachtliche Kauflust. …

7. Dezember 2019 – Krimilesung – Lust & Leid

Krimilesung Lust & Leid. Susanne Rüster, Heidi Ramlow und Connie Roters präsentieren nervenaufreibende Geschichten und entführen Sie in die durchaus nicht hehre Welt der bildenden Kunst, zu einem Leichenfund ins Fernsehstudio München und in ungeahnte menschliche Abgründe ins Nordseebad Büsum. Eintritt frei, Spenden für den Weißen Ring erwünscht. Adresse: Carlotta & Co. Potsdam Friedrich-Ebert-Str. 109 14467 Potsdam Fon: 0331 – 60121153 info@carlotta-and-company.de

Buch – Tipp: „Pure Life“ aus dem Hölker Verlag

Im vergangenen Spätsommer habe ich des öfteren in einem schönen Buch geblättert und das bei Instagram gepostet. Da es noch immer zu meinen Lieblingsbüchern gehört, möchte ich es hier auch vorstellen.   „Pure Life: Natürlich kochen, bewusst genießen, gelassen leben“  von  Simone Wille, Catherine Moll, Alexandra Kasper ist in Buch, dass in die Zeit der Achtsamkeit passt oder wie es der Verlag sagt: „Natürlich kochen, bewusst genießen, gelassen leben: Pure Life begleitet dich durch den Tag. Neben einer Fülle von vegetarischen Rezepten für jede Jahreszeit, sorgen sanfte Yogaübungen und kurze Meditationen dafür, dass du morgens aufgeweckt, nachmittags motiviert und abends entspannt bist. Nimm dir Zeit für dich!“ Das Buch zeichnet sich durch die schöne Aufmachung und die tollen Fotografien aus. Ich nehme es immer wieder gern zur Hand und blättere einfach darin. Ab und zu bleibt man hängen und entdeckt neue Rezepte oder Meditationstipps bzw. Yoga-Übungen, die man in seine Alltag einbeziehen kann. In dem Umschlag auf der Rückseite des Buches sind Karten mit schönen Fotos und Zitaten enthalten. Man kann sie behalten oder auch verschenken. …

Vorgestellt: Wist – Der Literaturladen

Update: Einen Tag vor der Verkündung des Literatur-Nobelpreises war sie in Potsdam zu Gast. Am Mittwoch stellt Olga Tokarczuk ihren tausend Seiten umspannenden Roman „Die Jakobsbücher“ bei Wist vor. Ich hatte die Buchhandlung hier schon einmal vorgestellt und wer den Beitrag nicht gelesen hat, hier ist er. Repost: Ich möchte Euch heute eine interessante Potsdamer Buchhandlung vorstellen. „Wist – Der Literaturladen“ ist eine Institution in Potsdam. Das Ladengeschäft liegt Mitten in der Einkaufszone der Stadt, der Eingang befindet sich in der Brandenburger Straße. Gegründet wurde sie 1990 von Carsten Wist und Siegfried Ressel und ist eine Erfolgsstory, wenn man sich diese Zahlen ansieht. „28 Jahre, 336 Monate, 1456 Wochen, 8789 Tage, 78624 Stunden, dazu über 1939 Stunden Lesungen(zeit) — das ist unser bisheriges Literaturleben im Literaturladen in Zahlen. Dahinter stecken über ein Vierteljahrhundert Leidenschaft, Beseelt- und Belesenheit, Lust, Ausdauer und Beckett’sches Wartevermögen.“ Aber was steckt hinter diesen Zahlen: viel Arbeit, viel Engagement und Menschen, die die Bücher kaufen.  Für sie veranstaltet man regelmäßig Lesungen unter dem Motto: „Die Literatur lebt!“  „Wir hatten die Nobelpreisträger Toni Morrison, …