Alle Artikel in: Literatur & Bücher

„Leseland im Umbruch“

„Leseland im Umbruch“ Eine fotografische Dokumentation des Buchhandels in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern 1990/1991 Der Berliner Schriftsteller und Fotograf Detlef Bluhm hat 1990/91 in seiner damaligen Tätigkeit als Verlagsvertreter die Buchhandlungen in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern besucht. Dabei fotografierte er sie fast alle von außen. Dieser Fundus geriet in Vergessenheit. In seinem Archiv stieß Detlef Bluhm 2018 zufällig auf seine damaligen Aufnahmen – und fand einen Erinnerungsschatz, der eine Vorstellung davon gibt, in welchem Zustand sich der Buchhandel kurz nach dem Zusammenbruch der DDR befand. Es gibt keine vergleichbare fotografische Dokumentation der Situation des Buchhandels in dieser historisch einmaligen Situation. Im Vorfeld des 30. Jahrestages der friedlichen Revolution in der DDR wird eine Auswahl dieser Bilder präsentiert.  

Buchpremiere: Jan Konst – „Der Wintergarten. Eine deutsche Familie im langen 20. Jahrhundert“

 Buchpremiere: Jan Konst „Der Wintergarten. Eine deutsche Familie im langen 20. Jahrhundert“  Moderation: Katarzyna Zorn Grußwort der Gesandten der Botschaft des Königreichs der Niederlande Willemijn van Haaften.  Vom Kaiserreich bis zur Wiedervereinigung – das bewegte Jahrhundert einer deutschen Familie  »Ein literarisches Sachbuch in Bestform« De Volkskrant  Fast hundert Jahre alt wird Hilde Grunewald. 1902 im sächsischen Meißen geboren, wächst sie unter Kaiser Wilhelm II. auf. Sie heiratet in der Weimarer Republik, ihre Kinder kommen in der Zeit des Nationalsozialismus zur Welt. Hilde erlebt den Aufstieg, aber auch den Zusammenbruch der DDR – und schließlich die friedliche Revolution von 1989, durch die sie Bürgerin der Bundesrepublik wird. Ihr Leben ist von Umbrüchen gezeichnet. Sie überlebt zwei Weltkriege und hat mit den Folgen wirtschaftlicher Krisen zu kämpfen. Aus eigener Erfahrung weiß sie, wie es in höheren Kreisen zugeht – aber auch, was es bedeutet, auf finanzielle Unterstützung angewiesen zu sein. Die russische Besatzung prägt ihr Leben ebenso wie der Kalte Krieg, der Bau der Berliner Mauer und die Wende.   Mit historischer Präzision und erzählerischem Geschick blickt …

7. Juni 2019 – fontane.200 / Brandenburg – Bilder und Geschichten im HBPG

7. Juni bis 30. Dezember 2019 Eine Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte im Rahmen des Jubiläumsprogramms „fontane.200“ des Landes Brandenburg Wer heute durch Brandenburg reist, um seine Dörfer, Seen, Wälder, Schlösser, Parks, Kirchen oder auch Gasthäuser zu besuchen, begegnet allerorten dem Autor Theodor Fontane (1819-1898). Seine Spurensuche in Brandenburg hat dem Land einen prägenden Stempel aufgedrückt, und tief sind die Spuren, die er selbst hier hinterlassen hat. ontane nimmt den Leser mit auf seine Erkundungsfahrten durch Brandenburg, und die Ausstellung folgt dem Reisenden. Sie lässt den Besucher dabei zusehen, wie aus unterschiedlichsten Informationen Bilder und Geschichten über Brandenburg entstehen: Wie bereitete sich Fontane auf seine Fahrten vor? Wie reiste er? Mit wem hat er gesprochen? Wer hat ihn begleitet? Was hat er gesehen und was gelesen? Die Schau gibt einen Einblick in Fontanes Schreibwerkstatt und zeigt ihn dabei, wie er vor Ort Material sammelt, es in seinen Texten effektvoll arrangiert und über fast vier Jahrzehnte immer wieder bearbeitet. Fontane kommt den Besuchern nahe: als Reisender, als Geschichtensammler und Arrangeur, als Erzähler und als Texthandwerker bei …

Viktoriagarten – die Adresse für Bücher & Kaffee in Potsdam West

Heute möchte ich Euch die Kiezbuchhandlung „Viktoriagarten“ vorstellen. Gegründet wurde sie 2011 von Stefanie Müller und Andrea Schneider, die mit der Namensgebung an einen ehemaligen Kulturort in Potsdam West, erinnern wollen. „Wir wollten etwas Neues schaffen, das an das Alte erinnert“, sagte Stefanie Müller damals in einem Interview. Inzwischen hat sich Viktoriagarten als feste Größe im Kiez etabliert. Außerdem wurde der Laden 2017 mit dem Deutschen Buchhandelspreis ausgezeichnet. Gelobt wurden das kulturelle Angebot, das Sortiment und die Leseförderung, für die sich die Viktoriagärtnerinnen engagieren. Ich habe die Buchhandlung im Sommer besucht und fotografiert. Falls Ihr Lust habt, die Buchhandlung findet Ihr hier: Viktoriagarten Buchhandlung GbR Geschwister-Scholl-Str. 10 14471 Potsdam Öffnungszeiten Mo-Fr 9:00-19:00 Sa 10:00-14:00 Kontakt 0331 96786450 E-Mail Kontakt

Krimimarathon am 7. November 2018 in „Carlotta & Company“ : „Finsterwalde“ von und mit Max Annas

Max Annas: „Finsterwalde“ Eine beklemmende Zukunftsvision für unser Land – von einem Meister des politischen Kriminalromans So könnte es kommen, vielleicht schon sehr bald: Die EU gibt es nicht mehr. Überall in Europa haben Nationalisten und Fremdenfeinde das Sagen. Leute ohne deutschen Pass werden aus ihren Wohnungen abgeholt, Staatsbürgerschaften aufgekündigt. Die meisten Deutschen mit fremden Wurzeln befinden sich in Übergangslagern, sie hoffen auf eine internationale Lösung, ein Abkommen mit einem Land, das sie aufnehmen wird. Doch auch die korruptesten Regimes weigern sich. Zu schlecht integrierbar, heißt es. Was sie meinen ist: zu viel aufrührerisches Potential. Wo: Carlotta & Company, Friedrich-Ebert-Straße 109, 14467 Potsdam Wann:  Mittwoch, 7.11. 2018, 19.30 Uhr Eintritt: 6 € (AK) – Vorbestellung empfohlen Reservierung:  0331-60 12 11 53 In der Buchhandlung können sie das Buch erwerben.

Neu: „Brandenburg“ von Ulrike Wiebrecht (Dumont Reisetaschenbuch)

Als Bloggerin und Fotografin bin ich viel in Potsdam und Brandenburg unterwegs, da hilft mir dieser Reiseführer sehr. Er erinnert mich an Orte, die ich kenne und früher besucht habe. Vor allem aber bekomme ich durch ihn neue Ideen, welche Orte ich unbedingt besuchen sollte. Wichtig sind mir auch die Hintergrundinformationen, die historische Einordnung usw. Brandenburg hat viele Schlösser und Burgen, da möchte ich wissen wer was und warum gebaut hat. Zu vielen Beiträgen gibt es eine Infobox und persönliche Tipps der Autorin. Was spricht für ein Buch? Man kann darin blättern, wenn man im Zug sitzt, lesen, wenn man Zeit hat. Man braucht kein Internet und keinen PC. Nachteile: die Aktualität. Aber wenn der Verlag regelmäßig neue Auflagen herumgibt, dann erledigt sich dieser Einwand auch. Ich halte die 5. Auflage von 2019 in den Händen. Aktueller geht es nicht. Zum Buch gehört eine separate Reisekarten. Der Dumont Verlag bietet Updates & aktuelle Extratipps der Autorin als Gratis-Download an. Preis: 17,99 Euro Erschienen im Dumont Verlag (Reise-Taschenbuch)   *Das Buch wurde mir vom Verlag zur …

Vorgestellt: Carlotta & Company Krimibuchhandlung

Besuch in Potsdams erster Krimibuchhandlung Endlich habe ich mir ein Herz gefaßt und in der Krimi-Buchhandlung „Carlotta & Company“ nachgefragt, ob ich für den Blog fotografieren darf. Gern, meint Mit-Eigentümer Wolf-Christian Lewin. Ich atme kurz auf (in Potsdam ist man mißtrauisch, wenn das Wort Bloggerin fällt) und mache mich auf die Tour durch Potsdams erste Krimibuchhandlung. Ich erfahre, dass es diese Geschäft erst seit 3 Jahren gibt und man sozusagen „Anfänger“ ist. Es gehört eine Menge Herzblut und Engagement dazu, heute einen Buchladen zu eröffnen. Die Spezialisierung auf Krimis macht Sinn, das Angebot ist riesig und vor Ort in Büchern zu blättern, kann kein Ebook ersetzen. Das stimmen mir die kleinen Leseratten sicher zu (unscharf, aber habt Ihr schon einmal eine Leseratte fotografiert?) Bei „Carlotta & Company“ sehe ich viele „unbekannte“ Bücher, noch ein Pluspunkt vor Ort einzukaufen. Ich frage nach der „Krimi-Bestenliste“ vom Deutschlandfunk Kultur und verspreche sie bei meinem nächsten Besuch vorbeizubringen. Mein Blick fällt auf einen kleinen Tisch: Bücher in Packpapier, versehen mit einigen Stichworten, die Hinweise auf den ungefähren Inhalt geben sollen. …