Ausstellung in den Römischen Bädern – Fotosammlung der Schlösserstiftung

In den Römischen Bädern im Park Sanssouci wird am 1. Juli 2021 die Ausstellung “Das gläserne Gedächtnis – die Preussischen Schlösser in historischen Ansichten” eröffnet. Sehen kann man eine Auswahl von 20 000 Glasnegativen aus der Fotosammlung der Schlösserstiftung. Das Besondere dabei, es handelt sich um Negative auf Glasgelatinetrockenplatten. Dieses Fotomaterial, das um 1878 auf den Markt kam, war erstmals lagerungsfähig und ermöglichte durch sehr kurze Belichtungszeiten Momentaufnahmen und dokumentarische Fotografien außerhalb der Ateliers. Trotz dieser Qualität begann man ab 2005 mit der Sichtung und Digitalisierung und 2008 waren rund 12 000 Bilder digitalisiert.

Um diesen einmaligen Schatz zu zeigen, plante man eine Ausstellung, die bereits vor 1 1/2 Jahren eröffnet werden sollte und damals dem Corona-Lockdown zum Opfer fiel.

Nun ist es aber soweit und das Publikum kann die Ausstellungsräume Corona konform besichtigen.

Im ersten Raum der Ausstellung wird man von einer Kamera empfangen, mit der diese Art von Fotos gemacht wurden.

In den sich anschließenden Ausstellungsräumen sieht man ausgewählte Aufnahmen u.a. aus der Kriegs- bzw. Nachkriegszeit.

Wichtig sind diese historischen Aufnahmen für die Forschung und die konservatorisch-restauratorische Betreuung von Kunstwerken, die heute verschwunden oder zerstört sind. Ausgewählte Beispiele, die hier gezeigt werden, sind schwarz-weiß Bilder von den Putten, die man seit kurzem auf der Treppe des Stadtschlosses sehen kann.

Wichtig für die Forschung beispielsweise ein Foto von der Eremitage, die nicht mehr existiert. Aber es gibt auch sehr viele tolle Aufnahmen, die weniger bekannt sind und die man hier sehen kann. Denn die Ausstellung zeigt neben historischen Ansichten der Schlösser Berlins und Brandenburgs auch Liegenschaften aus dem gesamten ehemaligen Preußen, vom Rheinland über Bayern bis Wroclaw und Kaliningrad.

Von Jürgen Becher, dem Kurator der Ausstellung und Leiter des Informations- und Dokumentationszentrum der Schlösserstiftung, erschien zum geplanten Zeitpunkt der Eröffnung ein Bildband mit zahlreichen Abbildungen.

Jürgen Becher:
Das gläserne Gedächtnis – Preußische Schlösser in historischen Ansichten.
Herausgegeben von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg.
Edition Braus, Berlin 2020, 144 Seiten, 120 Abbildungen,
28 Euro (ISBN 978-3-86228-207-4)

Die Ausstellung wird voraussichtlich bis zum 31. Oktober geöffnet sein.

ADRESSE und ANFAHRT

Römische Bäder
Park Sanssouci
14471 Potsdam

Mit der Tram 94 bis zu Haltestelle “Potsdam, Schloss Charlottenhof”, dann + ca. 1000m Fußweg. Auf der rechten Seite sieht man dann das Ensemble, das wie ein italienisches Landgut anmutet.

Öffnungszeiten

1. JULI BIS 31. OKTOBER 2021

Montag geschlossen

Dienstag  – Sonntag:10:00 – 17:30

letzter Einlass 16.45 Uhr

 

 

Similar Posts