Alle Artikel mit dem Schlagwort: Preußen

Die Ansprüche der Hohenzollern

Um es gleich zu sagen, ich bin keine Historikerin oder Juristin. Deshalb schaue ich mit Erstaunen auf die aktuelle Diskussion über die Ansprüche, die die Hohenzollern erheben. Sie gehen auf einen Vertag zwischen Preußen und den Hohenzollern im Jahr 1926 zurück und dann die Enteignung 1945. Wie ist der Stand – man will sich einvernehmlich einigen. Nach der negative Presse seit dem Wochenende gibt es nun eine neue Stellungnahme durch die Anwälte. Wer nun dachte, hier ergibt sich Verhandlungspotential – kein Wort davon. Nichts ! Es bleibt also dabei – man will viel zurück. Man hat Leihverträge 2014 gekündigt, die Ansprüche sofort nach dem Ende der DDR angemeldet. Und damit eigentlich bestätigt ich in meiner Schulzeit gelernt habe. Aber das ist natürlich nicht das Thema. Was will man haben: Eine der Forderungen lautet: „Das Haus Hohenzollern erhält ein dauerhaftes, unentgeltliches und grundbuchlich zu sicherndes Wohnungsrecht … im Schloss Cecilienhof, auf Schloss Lindstedt oder in der Villa Liegnitz.“ Alle drei Häuser befinden sich in Potsdam, wo seine Vorfahren residierten und der Prinz mit seiner Familie lebt. …

Wandeln in der Bilder – Galerie des Königs

Im Winter habe ich durch die Fenster der Bildergalerie geschaut und mich gewundert warum hier geschlossen ist. So ein Gebäude und niemand kann hinein. Aber wer weiß, dachte ich dann immer, vielleicht steckt garnicht so viel dahinter. Was für ein Irrtum. Hinter der sonnengelben Fassade verbirgt sich eine wunderbare Sammlung von alten Gemälden, präsentiert in einem riesigen Saal, der beim Betreten wie Gold schimmert. Das lag sicher auch an dem tollen Wetter, denn die großen Fenster ließen trotz der Gardinen viel Helligkeit hinein. Genauso wollte es Friedrich II., Potsdam und Sanssouci waren sein Leben und seine Bühne. Schlösser und Gärten so angelegt, dass er sie jederzeit benutzen konnte. So auch die Galerie, die er täglich besuchte und in der er sich, wie man den Unterlagen entnahm, mindestens eine Stunde zum Betrachten der Bilder aufhielt. Vielleicht wollt Ihr mehr über diesen Ort erfahren, dann lest einfach weiter. Und schaut Euch meine Fotos an, die ein wenig von dem Zauber zeigen. Inhalt und Geschichte der Sammlung Die Bildergalerie wurde unter Friedrich II. (dem Großen) in den Jahren 1755–1764 erbaut und …

Hier findet man Italien in Potsdam

Heute möchte ich Euch nach Potsdam und Italien entführen. Ihr denkt, wie soll das gehen? Eigentlich ganz einfach, denn 2019 steht das touristische Leben der Stadt unter dem Motto „Italien in Potsdam“. Darüber möchte ich heute schreiben, denn so einfach wie hier kann man Italien nicht oft erleben. Potsdam ist die Hauptstadt des Landes Brandenburg und liegt etwa 50 Kilometer westlich von Berlin. Viele kennen das Schloss Sanssouci, aber es gibt noch viele andere Bauten aus den unterschiedlichsten Epochen. Italien in Potsdam Friedrich Wilhelm IV. (1795 – 1861) ging als „Romantiker auf dem Thron“ in die preußische Geschichte ein. Besonders Potsdam hat von seiner Liebe zu Italien profitiert, denn er lies hier die Bauwerke errichten, die der Stadt ein italienisches Flair geben. Besonders im Frühling und Sommer, da gibt es keinen schöneren Platz als die Gärten und Schlösser Potsdams. Diese wundervollen Orte möchte ich Euch heute genauer vorstellen. Viele Worte braucht man beim Anblick der Fotos nicht verlieren, also halte ich mich zurück und lasse die Bilder sprechen. SCHLOSS CHARLOTTENHOF In Potsdam schuf sich Kronprinz Friedrich …

Potsdam als Stadt der Schlösser

Nachdem ich in der vergangenen Woche mit Bloggern unterwegs war, gab es ein großes Erstaunen darüber,  dass Potsdam so viele Schlösser und Parks hat. Ich denke immer, dass die Schlösser die Touristen in die Stadt bringt, aber da gibt es wohl noch Platz nach oben. Deshalb gibt es heute einen allgemeinen Beitrag über die Schlösser, auch weil ich mir vorgenommen habe, alle in diesem Jahr anzusehen. Und falls Ihr denkt, nichts leicht als das, dann lest weiter. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) In über dreihundertjähriger Bautätigkeit entstanden durch die brandenburg-preußischen Herrscher Schlösser und Gartenanlagen von internationaler Bedeutung. 1990 wurden die Schlösser und Gärten in Potsdam, die auf Berliner Gebiet liegende Pfaueninsel sowie Schloss und Park Glienicke als Welterbestätte unter den Schutz der UNESCO gestellt. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, kurz SPSG, ist für den Erhalt der betreffenden Schlösser verantwortlich. Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten betreut und verwaltet mit etwa 550 Angestellten rund 30 Museumsschlösser und andere Museen, 800 Hektar denkmalgeschützte Parkanlagen, 100.000 Einzelkunstwerke, 150 Denkmäler und 300 bauliche Anlagen. Einen Teil davon finden …

Die Bildergalerie im Park von Sanssouci

Im Winter habe ich durch die Fenster der Bildergalerie geschaut und mich gewundert warum hier geschlossen ist. So ein Gebäude und niemand kann hinein. Aber wer weiß, dachte ich dann immer, vielleicht steckt garnicht so viel dahinter. Was für ein Irrtum. Hinter der sonnengelben Fassade verbirgt sich eine wunderbare Sammlung von alten Gemälden, präsentiert in einem riesigen Saal, der beim Betreten wie Gold schimmert. Das lag sicher auch an dem tollen Wetter, denn die großen Fenster ließen trotz der Gardinen viel Helligkeit hinein. Genauso wollte es Friedrich II., Potsdam und Sanssouci waren sein Leben und seine Bühne. Schlösser und Gärten so angelegt, dass er sie jederzeit benutzen konnte. So auch die Galerie, die er täglich besuchte und in der er sich, wie man den Unterlagen entnahm, mindestens eine Stunde zum Betrachten der Bilder aufhielt. Vielleicht wollt Ihr mehr über diesen Ort erfahren, dann lest einfach weiter. Und schaut Euch meine Fotos an, die ein wenig von dem Zauber zeigen. Inhalt und Geschichte der Sammlung Die Bildergalerie wurde unter Friedrich II. (dem Großen) in den Jahren 1755–1764 erbaut und …