Schafe weiden im Park Sanssouci

Ich blicke auf die Idylle, die sich vor meinen Augen ausbreitet. Eine große Schafherde mitten im Park Sanssouci. Hat auch Friedrich der Große diesen Anblick genossen ? Es ist eine romantische Vorstellung, man denke an Schäferinnen und Schäfer auf Gemälden, eine Mode die aus Frankreich stammt. Aber nichts spricht dafür, sagte Ralf Kreutz, Fachbereichsleiter für den Park Sanssouci in Potsdam 2019 der MOZ. Statt dessen wurde das Gras gemäht und für die Pferde des Hofes genutzt. Anscheinend folgte man der am französischen Hof aufkommenden, romantische Mode mit Schäfereien und Meiereien in Sanssouci nicht. Nun gut, es wäre eine schöne Geschichte für den heutigen Beitrag gewesen. Und dann finde ich zufällig diese Postkarte und das wars dann mit der Romantik.

Statt dessen schaue ich ganz sachlich auf die Tatsache, dass seit ein paar Jahren Schafe im Park Sanssouci weiden. Erstmalig habe ich in einer Zeitung von 1991 darüber gelesen, damals sollen es sage und schreibe 300 Schafe gewesen sein.

2021 kamen im Frühjahr 50 Schafe der Rasse Behorntes Gotlandschaf in den Park um das Gras kurz zu halten und zu düngen.

Ich habe die Herde ab und zu fotografiert und ich schätze, das es einiges an Nachwuchs gab. Auch ein Zeichen, dass sich die Tiere hier wohl fühlen.

Ich fand es auch interessant zu sehen wie die Schafe durch den Park “wanderten” und wie sich zum Beispiel die große Hitze auswirkte.

Hier noch ein paar meiner Lieblingsmotive.

 

Für 2021 haben die Schafe ihreArbeit fast getan.

Wo ihr die Tiere der Rasse Behorntes Gotlandschaf noch besuchen könnt, kann man über die Homepage der Stiftung herausfinden: www.spsg.de/schloesser-gaerten/parkisart

 

 

Similar Posts