Alle Artikel mit dem Schlagwort: Installation

Artcamp 3 – 18 Künstler stellen in Potsdam aus

Es ist wieder einmal so weit! Das Artcamp Potsdam zieht zum 3. Mal auf das Gelände der Villa Francke. Initiiert wurde das Artcamp von dem Potsdamer Künstlerpaar Allan Paul und Nadine Conrad vom „Projekt Panama“. Die beiden haben eine Ausstellung mit Positionen der regionalen Kunstszene, sowie Künstler aus Berlin, Russland und Norwegen zusammengestellt. 18 Künstler bespielen den Garten und die Remise mit Malerei, Installation und Skulptur. Ich hatte die Gelegenheit den Ausstellungsort zu besuchen. Da war das ganze sozusagen „Work in Progress“, ob es dann zur Eröffnung am Freitag wo aussehen wird, davon solltet Ihr Euch selbst überzeugen.   Die Künstlerin Nora Fritz wird uns mit Ihrem Team von Artchurch mit performativem Erleben überraschen und für das leibliche Wohl sorgen. Es wird eine Installation von Lars Kaiser der Agentur Kunsttick mit dem Namen „Invest in Rest“ geben, wo wir alles nicht Gewollte los lassen können. Am Freitag zur Vernissage gibt es noch ein ganz besonderes Highlight, die Künstlerin  „Zustra“ aus Berlin spielt Indie-Pop mal minimalistisch-leise dann laut und heroisch. https://www.facebook.com/ZUSTRA.music/ Hier die Informationen zu Ort und Zeit. ArtCamp Potsdam 3 Im ehemaligen Chauffeurshaus der Villa Francke Gregor-Mendel-Straße 23, 14469 Potsdam Eröffnung: Freitag 09.08. 18-23 Uhr Samstag 10.08 12-20 Uhr Sonntag 11.08 12-20 Uhr Ansprechpartner: Nadine Conrad / Tel.: 01638073033 Das Artcamp Potsdam bedankt sich für die freundliche Unterstützung der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Unterwegs sein – eine Fabrik als Ausstellungsort

Im September zieht neues Leben in die Koehlmann-Höfe ein – die Künstlerinnen des Vereins „Endmoräne“ stellen ihre Arbeiten zum Thema Unterwegssein aus. Dabei geht es ums Reisen, das Ungewisse, die Vergänglichkeit, den Zufall, Dinge, die perfekt zu diesem verlassenen Ort passen. Schon in der Vergangenheit haben sich die Künstlerinnen verlassene Ort für ihre Ausstellungen gesucht, diesmal ist es eine alte Fabrik in Frankfurt/Oder. (Zum Konzept und den einzelnen Installation werde ich später mehr schreiben, für den Moment habe zwei Zeitungsartikel gepostet, die Ihr Euch ansehen könnt) Einzelne Installationen haben mich sehr beeindruckt und ich kann jedem nur empfehlen, die Gelegenheit zu nutzen. Leider ist das Gebäude nur bis zum 20. September zugänglich. Die Ausstellung kann man Samstag und Sonntag von 13-18 Uhr besichtigen, am 11.9. von 15-20 Uhr. Führungen gibt es immer sonntags um 15 Uhr. Adresse: Koehlmann Höfe Goepelstr. 73-75 15234 Frankurt (Oder)