Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fotospots

Der Sizilianische Garten im Park Sanssouci

Der Sizilianische Garten gehört zum Park Sanssouci. Er liegt in der Nähe der Neuen Kammern und unterhalb der Maulbeerallee. Der Garten entstand ab 1856 in mehreren Etappen. Im Gegensatz zu den geschwungenen Linien der Lennéschen Landschaftsgestaltung wurde der Garten mit einer geradlinigen Wegeführung angelegt. Ausnahme bildet der runde Mittelteil, der die beiden anderen Teile duch zwei halbrunde Laubengänge abtrennt. Der Sizilianische Garten verdankt seinen Namen wegen der südländischen Gewächse und den Nachbildunge antiker Skulpturen. Hier ein Blick auf Meleager, die Amazone Mattei, in der Mitte Najade mit Krug, Athena Giustinianai und den Bacchant. Der Garten ist wirklich wunderschön. Ich habe die Fotos an einem frühen Sommerabend gemacht, daher die Schatten. Aber die Stimmung fand ich zu dieser Zeit besonders schön. Das italienische Feeling ist greifbar. Lage Man sieht im Hintergrund die Mühle, daran kann man sich orientieren. Ich würde aber sagen, der Garten liegt neben den Neuen Kammern. Es führt ein Weg direkt dorthin. Anreise Wenn man nicht laufen möchte, dann kann man auch einen Bus nehmen, der allerdings nicht so häufig fährt. Am besten fragt man im Hotel nach oder …

Spaziergänge durch Potsdam – die Friedenskirche

Eigentlich sollte mein neues Jahr am 1. Februar 2018 anfangen, denn am Tag davor endete mein alter Mietvertrag und damit die ganze damit verbundene Arbeit. Leider hatte ich wieder einmal die Menschen unterschätzt, die davon betroffen waren. So gab es Einsprüche und Nacharbeiten. Nun harre ich der Dinge und hoffe auf die Kaution. Um meinen Kopf frei zu bekommen, bin ich an manchen Tagen einfach losgelaufen und habe so schöne Orte entdeckt. Deshalb beginne ich heute eine kleine Reihe unter dem Titel „Spaziergänge durch Potsdam“ und hoffe Euch ein paar Ideen für einen Ausflug nach Potsdam und das Land Brandenburg zu geben. Die Friedenskirche Am Eingang zum Park von Sanssouci liegt in stiller Abgeschiedenheit, das einem italienischen Kloster nachgestaltete, Ensemble der Friedenskirche. Wenn man dort vorbeikommt, bemerkt man es kaum.   Man kann sich der Kirche von verschiedenen Seiten nähern, von der Straße aus oder direkt aus dem Park von Sanssouci aus. Von jedem Standpunkt bieten sich tolle Motive.     Die Marmorgruppe im südlichen Teil des Arkadengangs ist das letzte Werk des Bildhauers Christian …

Fotomotiv- die Bockwindmühle Wilhelmsaue

Bevor ich für ein paar Tage nach Föhr fahre, möchte ein paar Bilder der Bockwindmühle in der Nähe von Letschin zeigen. Sie war Teil des Fotokurses und wir sollten nicht die gesamte Mühle fotografieren, sondern Details. Das ist ein Teil meiner Ausbeute.   Die Bockwindmühle Die letzte im Oderbruch erhaltene Bockwindmühle ist ein unter Schutz gestelltes technisches Denkmal und atmet nicht nur Romantik.Die Wilhelmsauer Mühle ist eine Vertreterin der ersten Variante einer heute noch bestaunenswerten technisch-konstruktiven Bauweise. Beeindruckend die Mächtigkeit der Kreuzbalken und des Hausbaumes, der nach vier Seiten durch starke Streben zum Balkenkreuz hin abgestützt ist und auf dem das Mühlenhaus ruht. Die Baumeister dieser Mühlen mussten bestens vertraut sein mit den Eigenheiten hiesiger Holzarten. Die Mühle steht in ihren Holzfundamenten bereits 1880. Bis zum Jahre 1956 war sie im Mehlbetrieb. Danach wurde bis zum Jahre 1964 nur noch Schrot gemahlen. Seit dem stand die Mühle leer und drohte zu verfallen. 1983 begannen erste wichtige Restaurierungen. Schon 1988 wurden neue Flügel montiert. Im März 1992 wurde nach aufwendiger Reparatur der Mühlenkasten im Wind gedreht …