Archiv, Prignitz
Schreibe einen Kommentar

Sternen-Beobachtung – „Der Abend der Perseiden“

Vielleicht erinnert Ihr Euch an meine Bloggerreise durch die Prignitz?

Dort habe ich auch Andree Kienast kennengelernt, der eine Perseiden-Beobachtung anbieten.

Das ist nur im August möglich, aber warum eigentlich?

Die Perseiden heißen so, weil sie dem Sternbild Perseus zu entspringen scheinen. Ursache für das Naturphänomen sind Auflösungsprodukte und Trümmerteile des Kometen 109P/Swift-Tuttle, die er auf seinem Weg durch das All hinterlassen hat. Die Erde trifft diese hinterlassene Staubwolke jedes Jahr Anfang August, wobei die Staubteile mit hoher Geschwindigkeit auf die Atmosphäre treffen, was wiederum das Leuchten am Himmel verursacht.

Am besten beobachtet man das Ganze an einem relativ dunklem Ort, wobei in der Nacht auf den 13. August zwar die meisten Sternschnuppen erwartet werden, aber der fast volle Mond könnte einen Strich durch die Rechnung machen.

Andree Kienast bietet deshalb auch schon vorher seine Sternen-Beobachtung an und zwar an folgenden Tagen:

– 04.08.2019, 20:00 Uhr
– 10.08.2019, 20:00 Uhr
– 11.08.2019, 20:00 Uhr

Hierfür eignet sich ganz besonders der Sielmann-Hügel welcher sich ca. 1,5 km vom Treffpunkt am Parkplatz entfernt befindet. Hier stören weder Ortschaften, noch Straßen oder künstliche Lichtquellen den natürlichen Nachthimmel. Auf bequemen Sonnenliegen lassen sich die Perseidenströme gut beobachten.

Bitte eine Decke mitbringen, da die Nächte schon etwas kühler werden können.

Beginn: 20:00 Uhr
Dauer: ca. 2,5 Stunden
Es gibt heiße Getränke und Gebäck, Kopflampe wird gestellt.
Treff: Parkplatz Pfalzheim
Preis pro Teilnehmer: 8 Euro

Falls Ihr noch Fragen habt, Andree hilft sich gern.

Andree Kienast
Parkplatz
16818 Temnitzquell

+49 (0)170/3601135
+49 (0)170/3601135
andree(at)assernoma(dot)de

Hier findet Ihr meinen Bericht von letzten Jahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.