In der Stadt, Potsdam, Potsdam-Tipps, Schlösser & Gärten
Schreibe einen Kommentar

Mondnacht im Belvedere auf dem Pfingstberg

In diesem Jahr habe ich es endlich geschafft die Mondnacht auf dem Pfingstberg zu erleben. Die Beschreibung auf der Webseite macht neugierig.

„Das Schloss Belvedere im Mondschein ist ein wahrhaft romantisches Erlebnis: Beobachten Sie die Mond-Spiegelungen im Wasserbecken und den leisen Flug der Fledermäuse bei Musik und einem Glas Wein. Der Förderverein Pfingstberg e.V. es an fast allen dem Vollmond am nächsten liegenden Freitagen von Mai bis September. Potsdams schönste Aussicht lässt sich in der Dämmerung erleben, und nach Einbruch der Dunkelheit lädt das Belvedere zum einem Blick in die Sterne ein. Die Mitglieder des Förderverein Pfingstberg bieten Getränke und herzhaftes Gebäck an.

Eintritt: 4,50 / ermäßigt 3,50 € (Tickets ausschließlich an der Abendkasse)“

 

Und es war tatsächlich so, obwohl sich der Mond erst spät sehen lies. Ausgerechnet an diesem Tag war es etwas diesig, aber das hat der Stimmung keinen Abbruch getan und die Sicht zum Fernsehturm war tatsächlich gut.

Man konnte sich auf dem Schloß frei bewegen, die Türme hinaufsteigen oder auch am Wasserbecken sitzen und der Musik lauschen. Es gab Weißwein, Käsestangen und normale Erfrischungsgetränke. Alles zu einem fairen Preis. Man kann sich aber auch einen eigenen Picknickkorb mitbringen, allerdings muss alles im Innenraum bleiben. Die Mitnahme von Essen und Trinken auf die Türme und Balustraden ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Man hat auf viel Zeit zum Fotografieren, die Motive sind unendlich.

Weitere Mondnächte finden an folgenden Freitagen statt:

12. Juli

9. August

13. September

Eine weitere Besonderheit gibt es am 13. September zu erleben: Die URANIA Potsdam stellt an diesem Abend ein Teleskop für die Himmelsbeobachtung zur Verfügung! Simon Plate, Leiter des URANIA-Planetariums ist zu Gast und holt den Mond hinab auf die Erde: Werfen Sie einen Blick durch das Teleskop und lernen Sie – begleitet von fachlichen Erläuterungen – den Mond ganz neu kennen.

Die Fußwege zum Pfingstberg sind gut beleuchtet.

Die Tram 92 und 96 fahren vom Hauptbahnhof. Man hat die Möglichkeit an unterschiedlichen Stationen auszusteigen, einfach die Ansagen beachten.

Vielleicht sieht man sich im Juli 2019.

Bis dann Kerstin

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.