Kunst & Kultur
Kommentare 1

Jedermann – ein “moderner“ Klassiker in der Nikolaikiche

Zum zweiten Mal war die Nikolaikirche Bühne für Hugo von Hoffmannsthal Klassiker um das Sterben des reichen Jedermann, der niemanden findet, der ihn auf dem Weg zu seinem Schöpfer begleitet. Er muss erfahren, dass er mit seinem Geld keine Freunde kaufen konnte.

Die Inszenierung von Christian A.Schell und Nicolai Tegeler, der auch als Geselle auf der Bühne steht, ist überraschend aktuell. Es geht ums Geld, um Besitz, welche Verantwortung der einzelne hat und wie mitleidslos die Gesellschaft sein kann. Wie der reiche Jedermann, gespielt von Timothy Peach. Überzeugend stellt er einen Mann dar, der erst im Angesicht des Todes geläutert wird.

 

Auch die anderen Rollen sind prominent besetzt, es fällt schwer jemanden herauszuheben, ich versuche es trotzdem. Neben Peach und Tegeler, haben mich Dorit Gäbler, Max Schnauzer und Ralph Morgenstern begeistert. Ihre Bühnenpräsenz ist enorm. Perfekt sind auch die Videoprojektionen, die die Inszenierung unterstützen.

Ich weiß natürlich, dass die Rolle der Buhlschaft oft sehr prominent besetzt ist. Hier ist es Natalie O‘Hara, die eine warmherzige Geliebte ist. Man hofft, dass sie Jedermann nicht verläßt. Erfolglos.

Ich kann einen Besuch nur empfehlen, es ist ein unterhaltsamer Abend in beeindruckender Kulisse. Das Zusammenspiel von Musik und Video und der Orgel in der Nikolaikirche – das gibt es zur Zeit nur in Potsdam. Nicht unwichtig – von allen Plätzen hört und sieht man gut (kein Vergleich zum Berliner Dom).

Ich habe während der Vorstellung natürlich nicht fotografiert, andere Zuschauer schon. Ich frage mich, warum diese Leute nicht wenigstens den Ton abstellen. Dummheit oder Gleichgültigkeit, ich tippe auf ersteres.

Zum Glück hat kein Handy geklingelt.

 

Es gibt für die verbleibenden Vorstellungen noch Restkarten, auch an der Abendkasse.

Die Preise – 33 Euo bis 44 Euro.

Beginn – 20 uhr, 2 Stunden ohne Pause.

Weitere Vrstellungen ist es am 26.10. , 27.10. und 30. 10. 2019.

Vor der Kirche gibt es gibt kleine Stände mit Getränken.

Übrigens – viele Besucher haben nach der Vorstellung ein Programm gekauft. Ein gutes Zeichen, oder !

Mehr Info gibt es hier – http://jedermann-potsdam.de/

Die Impressionen stammen von mir.)

Die anderen Fotos sind Pressebilder und unterliegen dem Copyright. Weitere Bilder stammen von Carsten Boettinger.

 

1 Kommentare

  1. Pingback: Jedermann – ein “moderner“ Klassiker in der Nikolaikirche - Jedermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.