Alle Artikel in: Veranstaltungen

26. 9. bis 9. 11. 2019 im Kunsthaus sans titre – An den Mond – auf den Mond

26. September bis 9. November 2019 in der Galerie des Kunsthaus sans titre An den Mond – auf den Mond –  und darüber hinaus Malerei, Zeichnung, Fotografie, Objekte – eine Gruppenausstellung Öffnungszeiten der Ausstellung: Mi – Fr: 14 – 19 Uhr Sa: 12 – 16 Uhr Der Mond als Projektionsfläche steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Anlass ist das 50-jährige Jubiläum der Mondlandung. Es gibt außerdem ein interessantes Rahmenprogramm. Wer mehr zum Kunsthaus wissen möchte, in der PNN erschien zum 10jährigen Jubiläum ein Artikel.  PNN. ​

„Einfach plakativ – 70 Jahre Werbung für die Preußischen Schlösser und Gärten“

Die Pressemitteilung ist etwas trocken geraten, aber das Thema ist wirklich interessant. Und die Ausstellung läuft nur noch bis zum Ende des Monats. Einfach plakativ! 70 Jahre Werbung für die preußischen Schlösser und Gärten Ausstellung vom 3. Mai bis 31. Oktober 2019 Römische Bäder, Park Sanssouci, 14471 Potsdam Plakate der SPSG und ihrer Vorgängereinrichtungen gehören seit Jahrzehnten zum visuellen Erscheinungsbild des öffentlichen Raums unserer Region. Die Ausstellung „Einfach plakativ – 70 Jahre Werbung für die Preußischen Schlösser und Gärten“ widmet sich der Plakatkunst und bietet einen kulturhistorischen Einblick in die annähernd 70-jährige Geschichte der Gestaltungsmöglichkeiten und Designideen zur Bewerbung des von der SPSG bewahrten UNESCO – Welterbes. Im Mittelpunkt stehen dabei Plakate und Plakatentwürfe für Ausstellungen und Veranstaltungen. Ein exemplarischer Überblick über das Sammlungsspektrum und Höhepunkte der Sonderausstellungen werden neben Beispielen von Entscheidungs- und Entwurfsprozessen sowie den sich verändernden Techniken des Plakatdruckes präsentiert. Für ausgewählte Exponate werden Geschichten und Hintergrundinformationen präsentiert. Langjährig für die Einrichtung tätige Gestalter wie Herbert Sander, Waldemar Strempler und Julius Burchard werden mit ihrer Plakatkunst in den Mittelpunkt gerückt. Neben der …

Herbstfest im Volkspark Potsdam

Im Großen Wiesenpark im Volkspark Potsdam steigt am Sonntag, den 20. Oktober 2019 ein großes Fest rund um den Herbst. Kastanien, Kürbis und Co Wenn sich die Blätter färben und beim Gehen so herrlich rascheln, laden wir zu einer ausgelassenen Familienfete rund um den Herbst ein. Freut euch auf fröhliches Kürbisschnitzen, gemütliches Lagerfeuer, knuspriges Stockbrot, lustige Kastanienmännchen, wildes Toben im Strohhaufen, tolle Bastelangebote an der langen Werkbank, super gute Musik und poetisches Theater für Groß und Klein. Live auf der Bühne zum Tanzen, Singen und Zuschauen: Muckemacher – Konzert für alle Die Berliner Band Muckemacher stellt die Hörgewohnheiten im Kinderzimmer ganz schön auf den Kopf, denn auf ihrem aktuellen Album „Kurukuku“ groovt es mit Cumbia, Rocksteady, Hip-Hop, Afrobeat, Salsa, Electroswing und Dub. Kein Wunder, dass die Songs direkt in die Beine wollen. Natürlich nicht nur in Kinderbeine – es darf getanzt werden! Herr Balzer – poetisches Clownstheater Der poetische Clown Herr Balzer verzaubert mit seiner charmanten, humorvollen und poetischen Art Kinder und ihre Familien. Bei seinen scheinbar improvisierten Auftritten spielt er mit Bällen, Keulen und Akkordeon, jongliert …

Aus dem Stadtleben – Ausstellung mit dem Schwerpunkt Mauerfall

Komm doch mal rüber! Laufzeit der Ausstellung in der Lindenstraße Potsdam : 3. Oktober bis 17. November 2019 Leichter gesagt als getan. Für die meisten Ostdeutschen blieb die Mauer bis zum November 1989 unpassierbar. Was Erwachsenen noch in lebendiger Erinnerung ist, ist für Kinder heute unvorstellbar. Die Ausstellung nimmt Kinder und ihre Eltern 30 Jahre nach der Mauer mit auf eine Entdeckungsreise in die Geschichte und vermittelt spielerisch, was die Trennung der Menschen in Berlin bedeutete. Uta Gerlant, Leiterin der Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße, und Susanne Kschenka, Referentin Erwachsenenbildung der Beauftragten des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktaur (LAkD), werden die Ausstellung gemeinsam eröffnen. »Komm doch mal rüber!?« ist ein Ausstellungsprojekt des Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e. V. in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer, gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die Präsentation in Potsdam wird gefördert durch die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur (LAkD). Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße Lindenstraße 54, 14467 Potsdam Tel.: 0331 – 289 61 12 E-Mail: info@gedenkstaette-lindenstrasse.de Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag …

29.08.2019 – Potsdam unter dem Roten Stern – Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht

Mit der Ausstellung „Potsdam unter dem Roten Stern – Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht 1945-1994“nimmt das Potsdam Museum eine Forschungslücke in den Blick. Fast fünfzig Jahre dauerte die Anwesenheit einer Armee in der Stadt, über deren Gliederungen und die räumliche Verteilung auf dem Stadtgebiet ist bis heute nur wenig bekannt. 25 Jahre nach dem Abzug der ehemals sowjetischen Truppen aus Potsdam erstmals eine Auswahl aus mehr als 1.500 Fundstücken aus den Kasernen zu sehen sein. Die Ausstellung wirft einen Blick hinter die Mauern von Kasernen und Stadtteilen, die fast ein halbes Jahrhundert für die Bevölkerung nicht öffentlich zugänglich waren. Ein umfangreiches Programm beleitet die Ausstellung Für die großzügige Unterstützung der Ausstellung danken wir dem Förderverein des Potsdam-Museums e.V. und der Potsdam Marketing und Service GmbH.  Adresse: Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt 9 14467 Potsdam Deutschland

Auf den Spuren des Fuches durch Potsdam

Es gibt in Potsdam viele Attraktionen, nun ist eine neue dazu gekommen – der Foxtrail.  Kirsten Kurbjuhn, eine der Macherinnen beschreibt ihn als  Mix aus Schnitzeljagd, Sightseeing und Escape Game. Lassen wir Kirsten Kurbjuhn zu Wort kommen: „Wir freuen uns sehr, in Potsdam angekommen zu sein. Die hervorragende Zusammenarbeit mit der PMSG hat es uns ermöglicht, eine extrem vielseitige und abwechslungsreiche Tour mit spannenden Partnern zu kreieren.“ Das betont auch Raimund Jennert, der Geschäftsführer der PMSG: „Es ist uns wichtig, am Puls des Gastes zu sein, innovative, touristische Entwicklungen und Angebote aufzugreifen und sie dem Gast erlebbar zu machen.“ Hier das Team Kirsten Kurbjuhn, Daniel Kania und Florian Lilienweiß am Stand der mobile Tourist Information. Wie funktioniert die Fuchs-Jagd ? Bei seiner Flucht quer durch Potsdams Innenstadt hinterläßt der Fuchs immer wieder Hinweise, denen man folgt und so Potsdam kennenlernt oder neu entdeckt, denn das Spiel ist nicht nur für Gäste gedacht, auch Potsdamer werden auf ihre Kosten kommen. Man kann Foxtrail online buchen oder direkt in der Tourist Information Am Alten Markt. Dort gibt es auch die …