Alle Artikel in: Archiv

An den Mond – auf den Mond –  und darüber hinaus

Anläßlich des 50. Jahrestages der Mondlandung gibt es im Kunsthaus „Sans Titre“ eine kleine, aber feine Ausstellung bei der der Mond als Projektionsfläche im Mittelpunkt steht. Die Galeristin und Kuratorin Angelika Euchner und Gitta Heil präsentieren mehr als 20 Künstler, die sich der Thematik von verschiedensten Standpunkten nähern. So gibt es Fotos von der Landung der Kapsel in der Ostsee oder eine zukünftige Kolonie auf fremden Planeten. Die sieht ein wenig aus wie ein Präriehaus in den USA. Im Rahmen der Ausstellung werden auch zwei Vorträge gehalten: „Wernher von Braun, von Peenemünde zur NASA“ von Günther Rüdiger vom Astrophysikalisches Institut Potsdam am 18. Oktober, 19 Uhr sowie „Schwarze Löcher auf Kollisionskurs “ von Jan Steinhoff, MPI für Gravitationsphysik Golm am 7. November, um 19 Uhr. Ich habe mir die Ausstellung vor dem Vortrag von Prof. Dr. Günther Rüdiger (hier zusehen) angeschaut. Er steht vor einem der Dioramen von Christine Niehoff. Christine Niehoff ausmalt sich aus, wie eine Besiedlung des Mars aussehen könnte. In Öl gefasste weite Landschaften, die an amerikanische Wüsten erinnern, darin unter einer …

Aus dem Stadtleben – Potsdam wichtelt

Am 6. Dezember ist Nikolaustag und die Bürgerstiftung ruft auch in diesem Jahr zu „Wichteln für alle“ auf. Noch nie davon gehört ? Dann wird es ja Zeit, dass ich Euch die Idee vorstelle. Im Rahmen der Aktion „Potsdam wichtelt“ hatte die Bürgerstiftung dazu aufgerufen, kleine Präsente aufzuhängen. De Bürgerstiftung schreibt dazu : Wichteln für das Wir-Gefühl: Liebe Potsdamer*innen, bald ist es wieder soweit! Am Nikolaustag, den 6.12.2019 hängen wieder überall in der Stadt kleine Päckchen und Geschenke! Was ist los? Potsdam wichtelt! Was wichtelst Du? Alle Menschen in Potsdam sind eingeladen, am 6.12.2019 morgens (oder auch schon am 5.12. abends spät), kleine Geschenke zu packen und in der Stadt öffentlich aufzuhängen, an Laternen, Zäunen, Türklinken, Fahrradständern… Wenn alle mitmachen, bekommt an diesem Tag jeder Mensch in Potsdam eine nette Überraschung von seinen Mitbürger*innen. Eine Aktion für mehr „Wir-Gefühl“ und ein freundliches Miteinander in unserer Stadt! So geht’s: Ein kleines Geschenk besorgen, z.B. einen Stift, ein Radiergummi, einen schönen Tee, eine Kerze…(nicht wertvoll, aber nett…) Hübsch einpacken Mit Anhänger „Potsdam wichtelt!“ versehen! (Flyer mit Anhängern …

Nicht verpassen – „Jedermann“ in der Nikolaikirche

Wart Ihr schon im „Jedermann“ ? Falls nicht, dann habt Ihr nur noch wenig Zeit um Euch diesen Klassiker anzusehen. Zumal mit so einer tollen Besetzung. Ich finde an Potsdam auch die kurzen Wege toll, also kann man kurz entschlossen in die Innenstadt fahren, zumal es noch Karten gibt. Hier ein Überblick über die Termine: Donnerstag, 24.10.2019, 20.00 Uhr Freitag,           25.10.2019, 20.00 Uhr Samstag,       26.10.2019, 20.00 Uhr Sonntag,        27.10.2019, 20.00 Uhr Mittwoch,     30.10.2019, 20.00 Uhr Es gibt für alle Vorstellungen noch Karten an der Abendkasse! Aufführungsdauer. ca 2 Stunden Vorverkaufsstellen Touristinformation Am alten Markt in Potsdam – Telefon: 0331-2755 8899 Ich wünsche Euch viel Spaß. Wie es mir gefallen hat, werde ich am Freitag posten. Bis dann, Kerstin  

Bürgerhaushalt 2020/21: Jetzt mitmachen und abstimmen!

Am 30. September 2019 ist der Startschuss zur entscheidenden Phase des Potsdamer Bürgerhaushalts 2020/21 gefallen. Zur Abstimmung stehen 40 Bürgerwünsche. Darunter sind sowohl Vorschläge zu Investitionen und Hinweise zur laufenden Verwaltungstätigkeit, aber auch Ideen für Sparmaßnahmen. „Ziel unserer Abstimmung ist es, eine Auswahl der 20 wichtigsten Vorschläge zu ermitteln. Diese werden der Potsdamer Stadtverordnetenversammlung im Januar 2020 zur Beratung und Entscheidung vorgelegt“, fasst Potsdams Bürgermeister und Finanzbeigeordneter Burkhard Exner zusammen. Zudem ruft er alle Interessierten auf, mitzumachen. „Potsdams Bürgerhaushalt ist eine tolle Möglichkeit, sich zu beteiligen. Das Verfahren ist ein wichtiger Beitrag für die gemeinsame Gestaltung unserer Stadt.“ Exner betont: „Jeder sollte das nutzen und ist herzlich dazu aufgerufen.“ In den vergangenen Wochen erstellte die Landeshauptstadt Potsdam Einschätzungen zu den einzelnen Bürgervorschlägen. „Diese Bewertungen geben einen Überblick zur Umsetzbarkeit, den zeitlichen Rahmenbedingungen sowie den mit den Vorschlägen verbundenen Kosten“, erläutert Potsdams Kämmerer Burkhard Exner. 20.000 zufällig aus dem Melderegister ausgewählte Potsdamerinnen und Potsdamer erhalten Anfang Oktober Post von der Verwaltung, mit der sie zur Teilnahme aufgerufen werden. Alle, die nicht angeschrieben wurden, können bis zum …

Das Belvedere auf dem Pfingstberg lädt ein – „Der König hat Geburtstag, lasst uns feiern!“

13. Oktober, 14 bis 17 Uhr: „Der König hat Geburtstag, lasst uns feiern!“ Wir begehen den 224. Geburtstag Friedrich Wilhelm IV.! Mit einer kleinen Fotoausstellung über den König im Laubengang vor dem Schloss, Kaffee und Kuchen von Mitgliedern des Förderverein Pfingstberg gegen Spende und Musik vom Spaßorchester Die Tiere in der Gartenanlage um 15 Uhr. Zudem können kleine Gäste gemeinsam mit Mitgliedern basteln, und im Pomonatempel wird der Künstler Egidius Knops von 14 bis 15 Uhr vor Ort sein, um sich mit Interessierten über seine Ausstellung “Spaziergänge, Sichtachsen” zu unterhalten. Besucher, die sich in der Mode des 17. bis 19. Jahrhunderts kleiden, haben freien Eintritt ins Schloss Belvedere! Regulärer Eintritt ins Belvedere: 4,50 € / 3,50 €, Gartenanlage und Pomantempel Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Endspurt für die Ausstellung «Wege des Barock»

Wer bisher den Caravaggio im Barberini gesehen hat, muss sich beeilen. Die Ausstellung mit 54 Meisterwerken aus dem Palazzo Barberini und der Galleria Corsini in Rom wird nur noch bis zum 6. Oktober in Potsdam gezeigt. Star der Schau ist Caravaggios in den Jahren 1597-1599 entstandenes Werk «Narziss». Im August zog man eine Zwischenbilanz, mit der das Museum zufrieden war. Seit dem Start der Ausstellung «Wege des Barock» Mitte Juli waren bereits knapp 40 000 Besuch zu der Schau mit Alten Meistern gekommen. «Nach der Ferienzeit sind die Besucherzahlen stark angestiegen, 950 Gäste kommen nun im Schnitt pro Tag», berichtete Direktorin Ortrud Westheider. Damit liege die Schau zwar noch unter dem Schnitt der großen Richter-Ausstellung im vergangenen Sommer, als zwischen 1100 und 1200 Besucher pro Tag gezählt wurden. «Aber es ist für eine Ausstellung im Bereich der Alten Meister eine hervorragende Zahl und wir rechnen wieder mit einer sehr guten Besucherzahl zum Ende der Barock-Ausstellung», meinte Westheider. Auch die Angebote des Museums zur digitalen Vermittlung würden sehr gut angenommen. Bei der Barberini-App seien seit der Eröffnung …

Frenkel

Potsdam unter dem Roten Stern – Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht

Mit der Ausstellung „Potsdam unter dem Roten Stern – Hinterlassenschaften der sowjetischen Besatzungsmacht 1945-1994“ nimmt das Potsdam Museum eine Forschungslücke in den Blick. Fast fünfzig Jahre dauerte die Anwesenheit einer Armee in der Stadt, über deren Gliederungen und die räumliche Verteilung auf dem Stadtgebiet ist bis heute nur wenig bekannt. 25 Jahre nach dem Abzug der ehemals sowjetischen Truppen aus Potsdam erstmals eine Auswahl aus mehr als 1.500 Fundstücken aus den Kasernen zu sehen sein. Die Ausstellung wirft einen Blick hinter die Mauern von Kasernen und Stadtteilen, die fast ein halbes Jahrhundert für die Bevölkerung nicht öffentlich zugänglich waren. Ein umfangreiches Programm beleitet die Ausstellung Für die großzügige Unterstützung der Ausstellung danken wir dem Förderverein des Potsdam-Museums e.V. und der Potsdam Marketing und Service GmbH.  Adresse: Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte Am Alten Markt 9 14467 Potsdam Deutschland

Fotowalk – Wer hat Lust ?

Sandra, Markus und meine Wenigkeit laden Euch zu unserem 2. Potsdamer Fotowalk ein. Der erste Walk war eine Wanderung, diesmal bleiben wir in der Stadt.   Wann: Am Sonntag, den 18. August 2019   Wo: 14.30 Uhr, Treffpunkt auf Nachfrage bzw. Anmeldung Ihr könnt spontan vorbeikommen oder Euch bei Sandra melden. Oder auch hier auf dem Blog. Vielleicht habt Ihr Lust, es macht auf jeden Fall viel Spaß. Vielleicht sehen wir uns, Eure Kerstin    

Artcamp 3 – 18 Künstler stellen in Potsdam aus

Es ist wieder einmal so weit! Das Artcamp Potsdam zieht zum 3. Mal auf das Gelände der Villa Francke. Initiiert wurde das Artcamp von dem Potsdamer Künstlerpaar Allan Paul und Nadine Conrad vom „Projekt Panama“. Die beiden haben eine Ausstellung mit Positionen der regionalen Kunstszene, sowie Künstler aus Berlin, Russland und Norwegen zusammengestellt. 18 Künstler bespielen den Garten und die Remise mit Malerei, Installation und Skulptur. Ich hatte die Gelegenheit den Ausstellungsort zu besuchen. Da war das ganze sozusagen „Work in Progress“, ob es dann zur Eröffnung am Freitag wo aussehen wird, davon solltet Ihr Euch selbst überzeugen.   Die Künstlerin Nora Fritz wird uns mit Ihrem Team von Artchurch mit performativem Erleben überraschen und für das leibliche Wohl sorgen. Es wird eine Installation von Lars Kaiser der Agentur Kunsttick mit dem Namen „Invest in Rest“ geben, wo wir alles nicht Gewollte los lassen können. Am Freitag zur Vernissage gibt es noch ein ganz besonderes Highlight, die Künstlerin  „Zustra“ aus Berlin spielt Indie-Pop mal minimalistisch-leise dann laut und heroisch. https://www.facebook.com/ZUSTRA.music/ Hier die Informationen zu Ort und Zeit. ArtCamp Potsdam 3 Im ehemaligen Chauffeurshaus der Villa Francke Gregor-Mendel-Straße 23, 14469 Potsdam Eröffnung: Freitag 09.08. 18-23 Uhr Samstag 10.08 12-20 Uhr Sonntag 11.08 12-20 Uhr Ansprechpartner: Nadine Conrad / Tel.: 01638073033 Das Artcamp Potsdam bedankt sich für die freundliche Unterstützung der Investitionsbank des Landes Brandenburg.