Autor: kerstin

Buch – Tipp: „Pure Life“ aus dem Hölker Verlag

Im vergangenen Spätsommer habe ich des öfteren in einem schönen Buch geblättert und das bei Instagram gepostet. Da es noch immer zu meinen Lieblingsbüchern gehört, möchte ich es hier auch vorstellen.   „Pure Life: Natürlich kochen, bewusst genießen, gelassen leben“  von  Simone Wille, Catherine Moll, Alexandra Kasper ist in Buch, dass in die Zeit der Achtsamkeit passt oder wie es der Verlag sagt: „Natürlich kochen, bewusst genießen, gelassen leben: Pure Life begleitet dich durch den Tag. Neben einer Fülle von vegetarischen Rezepten für jede Jahreszeit, sorgen sanfte Yogaübungen und kurze Meditationen dafür, dass du morgens aufgeweckt, nachmittags motiviert und abends entspannt bist. Nimm dir Zeit für dich!“ Das Buch zeichnet sich durch die schöne Aufmachung und die tollen Fotografien aus. Ich nehme es immer wieder gern zur Hand und blättere einfach darin. Ab und zu bleibt man hängen und entdeckt neue Rezepte oder Meditationstipps bzw. Yoga-Übungen, die man in seine Alltag einbeziehen kann. In dem Umschlag auf der Rückseite des Buches sind Karten mit schönen Fotos und Zitaten enthalten. Man kann sie behalten oder auch verschenken. …

Das Lakritzkontor – der etwas andere Schwarzmarkt

Vor 15 Jahre hat das „Lakritzkontor“ in der Potsdamer Innenstadt eröffnet. Hier gibt es fast alles aus Lakritze – als Lakritz oder Lakritze wird der Wurzelextrakt des Echten Süßholzes (Glycyrrhiza glabra) bezeichnet. Der echte Wahnsinn. Wenn man ganz normale Lakritze kaufen möchte, ist man mit der Entscheidung fast überfordert oder man probiert einfach alle Sorten. Bei der Menge von Bonbon-Gläsern, braucht es wahrscheinlich einige Wochen oder Monate. Je nachdem natürlich, wie oft man den Laden besucht. In der letzten Woche habe ich die Fotos gemacht und da hat ein Fan gerade ein Kilo gekauft. Nicht schlecht, oder ? Mir reichen für den Moment 100 Gramm, dass ist eine kleine Tüte voll und so komme ich nicht in Versuchung mein Abendessen durch die Lakritze zu ersetzen. Das Geschäft in der Jägerstraße ist wunderbar eingerichtet, auf zwei Ebenen kann man sich umsehen. Originelle Details machen die Laden einzigartig. Ich möchte die Produkte nicht einzeln aufzählen, auf den Bilder sieht man teilweise was es alles gibt. PS: Es gibt auch Gummibärchen. PPS: Viele Produkte gibt es für Veganer. Wenn …

26. 9. bis 9. 11. 2019 im Kunsthaus sans titre – An den Mond – auf den Mond

26. September bis 9. November 2019 in der Galerie des Kunsthaus sans titre An den Mond – auf den Mond –  und darüber hinaus Malerei, Zeichnung, Fotografie, Objekte – eine Gruppenausstellung Öffnungszeiten der Ausstellung: Mi – Fr: 14 – 19 Uhr Sa: 12 – 16 Uhr Der Mond als Projektionsfläche steht im Mittelpunkt der Ausstellung. Anlass ist das 50-jährige Jubiläum der Mondlandung. Es gibt außerdem ein interessantes Rahmenprogramm. Wer mehr zum Kunsthaus wissen möchte, in der PNN erschien zum 10jährigen Jubiläum ein Artikel.  PNN. ​

Ausflug in den Park von Schloss Steinhöfel

Ein weiterer Ausflugstipp zum „Indian Summer“ in Brandenburg ist das Schloss Steinhöfel mit dem wunderschönen Park, der sich bei Sonnenschein von seiner besten Seite zeigte. Wir hatten am Wochenende Glück und waren wirklich begeistert. Ich kannte das Schloss bisher nicht, vielleicht geht es Euch ähnlich.   Deshalb ein paar Worte zur Geschichte und Entstehung des Parks. ÜDie Schlossgeschichte beginnt 1730 mit der Errichtung eines Herrenhauses durch die Adelsfamilie von Wulffen. In den folgenden Jahrzehnten entstand das Schlossensemble in seiner heutigen Gestalt. 1790 erwarb die Familie des Oberhofmarschalls Valentin von Massow Schloss, Park und Dorfanger. So kam es, dass Valentin von Massow, der der Preußischen Akademie der Künste angehörte und später Intendant der Königlichen Schlösser und Gärten, die Gestaltung des Parkes übernahm. Wahrscheinlich ist der Park Steinhöfel der künstlerisch bedeutendste in der Mark Brandenburg. Er besticht durch die besondere Kombination von Baumgruppen, weitem Blick auf Feld und Wald, Wiesen, kleinen Gewässer und kleineren Bauten. Besonders reizend ist im Herbst die Entdeckung, dass selbst die Baumgruppen in ihrer Laubfärbung aufeinander abgestimmt sind. Bereits am Eingang begrüßen den …