Aktuelles aus Potsdam
Schreibe einen Kommentar

Aus dem Stadtleben – Februar 2020

Auch im Februar gibt es einiges aus Potsdam zu berichten.

Während in der Brandenburger Straße weitere Geschäfte schließen, gibt es einen tollen neuen Laden in der Jägerstr. 39. „Mach Kunst“ ist ein Ladenatelier, das aus einem Galeriebereich und einem Verkaufsbereich mit „hochwertige Papeterien“besteht. Und dann gibt es ein Mitmachatelier. Hier sollen Besucher selbst aktiv werden. Ob Kinder oder Senioren – jeder darf hier Kunstwerke nach kreieren. Die Öffnungszeiten: Montag-Freitag: 10 bis 18 Uhr, Samstag nach Absprache.

***

Seit ein paar Tagen läuft im Potsdam Museum eine neue Ausstellung, die man sich nicht entgehen lassen darf.  „Karl Hagemeister – Landschaftsmalerei des deutschen Impressionismus“ kann man bis zum Juli im Museum am Alten Markt besichtigen. Es lohnt sich.

***

Umbau des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
Nach 16 Jahren Ausstellungs- und Veranstaltungsbetrieb geht das HBPG nun auch äußerlich sichtbar in eine Erneuerungsphase. Von Januar bis September 2020 wird sein Sitz, der Kutsch(pferde)stall am Neuen Markt, in mehreren Bauphasen fit gemacht für die Zukunft. Das gesamte denkmalgeschützte Gebäude wird technisch auf den neuesten Stand gebracht, der Eingangsbereich umgebaut und mit einem digitalen Besucherinformationssystem völlig neu gestaltet. Die beiden historischen Gewölbehallen im Erdgeschoss werden denkmalgerecht saniert.

Das HBPG ist während der Bauarbeiten für den Besucherverkehr geschlossen und öffnet nur zu gesonderten Veranstaltungen. Höhepunkte sind auch 2020 der Internationale Museumstag am 17. Mai und das Sommerfest auf dem Kutschstallhof am 15. August.

Der Umbau des Kutschstalls kann bei Instagram und Facebook über den Hashtag #hbpg2020 verfolgt werden.

***

Erstes Potsdamer Blogger Barcamp erfolgreich beendet

Vielleicht habt Ihr es in der Presse verfolgt, am Wochenende fand in Potsdam das 1. Barcamp für Reise- und Fotoblogger in Potsdam statt. Dabei waren auch Instagramme und webinteressierte Potsdamer. Falls Ihr es verpasst habt – nach dem Barcamp ist vor dem Barcamp.

***

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.