Aus dem Stadtleben, Brandenburg, In der Stadt
Schreibe einen Kommentar

Aus dem Potsdamer Stadtleben

Ich versuche ab heute regelmäßig über Dinge zu berichten, die ich interessant finde. Zum Teil verbunden mit Links, die Ihr dann anklicken könnt oder nicht.

In diesem Zusammenhang – wer Lust hat hier auf dem Blog etwas zu veröffentlichen, regelmäßig oder auch nur einmalig, der kann sich gern melden. Es gibt inzwischen auch eine neue Email für den Blog. Themen wie Sport, Babelsberg 03 fehlen noch ganz. Also fühlt Euch angesprochen. Auch über tolle Veranstaltungen würde ich gern mehr auf dem Blog berichten, aber ich schaffe das leider nicht. Aber vielleicht Du ?

Apropos – tolle Veranstaltung. Die Aufbauten für das Stadtwerkefest am Wochenende gehen voran. Am Freitag Abend ist es dann soweit – das Fest startet mit einem Klassik-Open-Air. Wer ist sonst noch dabei?  Zum Beispiel Christina Stürmer, die ich nach „Das Tauschkonzert“ besonders mag.

Der Veranstalter gibt aktuell diese Infos:

„Damit die Hitze erträglich ist, erhielten die Besucher auf dem Festivalgelände an zwei Wasserbars kostenloses Trinkwasser, sagt Böhm. Außerdem sei die Mitnahme von PET-Flaschen bis zu 0,5 Litern ausnahmsweise zulässig. Auf speziellen Flächen können Besucher mit einem Wasserrohr der Feuerwehr bespritzt werden. „Wohl dosiert“ und nur, „wenn sie es wollen“, betont der Sprecher. Die Besucher erhalten auf dem Festivalgelände auch kostenlos Sonnencreme.

An den kostenlosen Garderoben neben den Einlässen und am Infostand der Stadtwerke gibt es laut Böhm außerdem Armbänder, die mit Namen und Telefonnummer versehen und Kindern umgebunden werden können. Für den Fall der Fälle, dass Kinder ihre Eltern aus den Augen verlieren, könnten diese so schneller wieder ausfindig gemacht werden.“

Alles andere findet Ihr auf der Webseite der Stadtwerke.

Ich fürchte, dass wieder einiges an Müll anfallen wird. Wahrscheinlich ist die Entsorgung hier gut geregelt, was leider nicht unbedingt für die Innenstadt aka Friedrich-Ebert und Brandenburger Straße gilt.

Warum wird eigentlich nichts gegen offenstehende Mülltonnen gemacht ? Dadurch lockt man Vögel und andere Tiere an. Und warum sieht es vor manchen Gaststätten aus wie bei Hempels unterm Sofa?  Die meisten schaffen es jeden Morgen bzw. Abend zu fegen oder den Müll ordentlich zu verstauen, aber was bringt es, wenn das Bild von den anderen bestimmt wird. Ich ärgere mich über so etwas. Jeden Morgen bietet sich vor das gleiche Bild. Es wäre schön, wenn das Ordnungsamt etwas dagegen machen würde. Zumal sich auch noch andere Probleme sichtbar sind. Man kann den Fußweg vor lauter Aufstellern und Tischen kaum noch benutzen. Und dann gibt es die Radfahrer, die den Begriff Fußgängerzone nicht kennen. Die Brandenburger Straße ist eine. Leute steigt vom Rad ab.

Wir machen Urlaub – das Schild sieht man auch in diesem Jahr an vielen Geschäften der Innenstadt. Natürlich gönne ich allen ihren Urlaub, aber man darf sich doch wundern was für ein Zeichen damit an die Touristen ausgesendet wird. Potsdam hat sowieso schon sehr „ungewöhnliche“ Öffnungszeiten, aber dass in der Hochsaison wochenlang geschlossen ist, finde ich sehr merkwürdig.

OK, ich sollte auch ein paar positive Dinge erwähnen. Bei dem Sommerwetter ist Potsdam wirklich schön, viele Orte laden zum Verweilen ein. Ein paar davon beschreibe ich auf dem Blog, andere entdecke ich gerade. Wenn ich nicht gerade vom Radfahrern umgefahren werde, dabei bin ich mit 1,75 nicht zu übersehen (sorry)

So, dies für heute. Kommt gut durch den heißen Tag.

Kerstin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.