Aus dem Stadtleben, Einkaufen, Kultur, Kunst & Kultur, Literatur & Bücher, Potsdam-Tipps
Schreibe einen Kommentar

Atelierbesuch im „freiLand“ Potsdam

Ich möchte heute auf meinen Besuch im freiLand berichten und endlich ein paar Fotos zeigen. Eigentlich wollte ich das schon längst getan haben, auch in Hinblick auf Weihnachten. Aber leider hat mir eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung einen Strich durch meine Planung gemacht, wobei die Künstlerinnen natürlich jederzeit über ein wenig Werbung freuen. Und kaufen kann man Kunst auch immer.

Was ist eigentlich „freiLand“ ?

„Das im Jahre 2011 eröffnete „freiLand“, ein Gelände in unmittelbarer Nähe vom Potsdamer Hauptbahnhof mit etwa 12.000 Quadratmeter Grundfläche und 5 Gebäuden, als Raum für eine selbstbestimmte und -organisierte Jugendkultur, hat sich zu einem barrierefreien, pulsierenden, lebendigen Ort entwickelt. Dieser wird von Jugendlichen als Experimentier- und Freiraum zur Verwirklichung ihrer Ideen und Bedarfe angenommen wird.“ (potsdam.de)

Am 6.12. 2019 hies es im freiLand „wir sind eh hier – ein floor, sechs ateliers – kunst kiekn, kunst koofn“, sechs Künstler*innen aus dem freiLand öffnen ihre Ateliers, zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Waffeln und Heißgetränke sind auch am Start. Da lohnt es sich vorbeizukommen – nicht nur um ein paar kreative Kleinodien für liebe Menschen zu ergattern.“

Anne Eichhorn war meine erste Station. Ich habe sie gemeinsam mit Andrea Lütkewitz an ihrem Stand der Buchmesse „Schöne Bücher aus Brandenburg“ getroffen. Dort haben sie ihr Buch „Von Monden“ präsentiert, die Gedichte stammen von Andrea Lütkewitz, Anne Eichhorn hat sie illustriert. Das kleine Buch hat mich wirklich angesprochen und neugierig auf die beiden Künstlerinnen gemacht.

Der Blick in das Atelier von Anne Eichhorn war sehr interessant, auch weil man dort u.a. einen Eindruck bekam woran sie arbeitet oder gearbeitet hat.

Das Buch werde ich noch gesondert besprechen, kaufen kann man es in Potsdamer Buchhandlungen oder direkt bei dem Künstlerinnen. Wer sie live sehen möchte, hat im Januar die Gelegenheit, denn es gibt eine Lesung im „fabrik café“

19. JAN 2020 | MADE IN POTSDAM 2020LESUNG  – 11.00 bis 12.00 Uhr. 

Die Anziehungskraft des Mondes: Lyrikerin Andrea Lütkewitz und Künstlerin Anne Eichhorn sind fasziniert von den Reflexionsmöglichkeiten, welche der von der Erde umkreiste Planet freisetzt – als Projektionsfläche für Werden, Sein und Vergehen oder Facetten menschlicher Beziehungen. Vereint in ihrer Mondsucht haben sie 2019 einen Gedichtband herausgebracht, der Malerei und Dichtung zusammenbringt. In der fabrik Potsdam lesen sie zum ersten Mal vor Publikum aus Von Monden und betreten damit neues Terrain. Außerdem sprechen sie über Entstehung und Wirkung des gemeinsamen Projekts.

Atelier Farbknall

Danach ging es zu Steffi Ribbe von „Farbknall“. Ein wirklich passender Name für die „Möbelretterin“, die ich mir natürlich genauer ansehen habe. Mit ihrem Label steht sie für Nachhaltigkeit und Upcycling im Bereich der Möbelgestaltung. Altes, vergessenes Mobiliar mit eigenem Charme wird mit frischen Farben, extravaganten Papieren, coolen Postern, Streifen oder Mustern neu in Szene gesetzt.

Einfach toll, finde ich. Leider fehlt mir der Platz und das Geld für neue Möbel, aber ich würde sofort meine Möbel „verändern“ lassen. Mehr über das Farbknall kann man hier finden.

Konolom-Projekt

Ich möchte zum Schluß unbedingt auf ein wichtiges gemeinnütziges und ehrenamtliche Projekt aufmerksam machen.

„Konolom“ heißt dieses Projekt bei dem man u.a. Plastik-Wassertüten recycelt um Federtaschen, Kulturbeutel usw. herzustellen. Ich will nicht verraten was ich gekauft habe, aber sind nützliche und schöne Geschenke wie ich finde.

Wer sich dafür interessiert, hier der Link von Balanka und Konolom.

Zeitlich habe ich nicht alle Ateliers geschafft, aber vielleicht klappt es ein andermal.

Es gibt natürlich immer Gelegenheit ins freiLand zu gehen, hier die

Veranstaltungen in der Weihnachtszeit

Wo findet man „freiLand“ ?

In der Nähe des Hauptbahnhofs und zwar in der

Friedrich-Engels-Straße 22
14473 Potsdam

freiLand @ openstreetmap

Am besten kommt Ihr zu Fuß (10 Minuten) oder per Rad.

Viel Spaß wünscht Euch Kerstin

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.