2. Tage des offenen brandenburgischen Buches – Literaturkollegium nimmt teil

Ich mache heute gern ein wenig Werbung für zwei Online-Veranstaltungen der 2. Tage des offenen brandenburgischen Buches.

Leider sind die im AWO Kulturhaus, Rathaus Babelsberg, geplanten Lesungen mit Publikum wegen der unklaren Lage abgesagt worden. Jedoch sind bzw. werden diese als Live-Lesungen gestreamt.  Thomas Frick hat am Sonntag, 30. Mai, 17:00 Uhr gelesen.
Susanne Rüster wird aus dem Potsdam-Babelsberg-Krimi  RaubLust  am Sonntag, 6. Juni, 17:00 Uhr, lesen.
Worum geht es in diesem Buch:

Eine Enthüllungs-Journalistin, die Verbrechen der NS-Raubkunst auf der Spur war, wird ermordet. Der Potsdamer Kommissar Uwe Wolff ermittelt in der ihm fremden Künstler- und Galeristen-Szene. Als eine Insiderin abtaucht und die Erbin eines bedeutenden Bilder-Sammlers entführt wird, erkennt Wolff, dass die kriminellen Geschäfte mit Kunstwerken weit über die Grenzen Potsdams hinausreichen. Die Jagd auf die Drahtzieher beginnt…

Musikalische Begleitung der Veranstaltung: Harry Petersen (Saxophon)

Und am 13. Juni folgt die Lesung von Heinrich von der Haar Kapuzenjunge.

Offline-Lesung: „Kapuzenjunge“ von und mit Heinrich von der Haar | AWO Kulturhaus Babelsberg

Es wäre doch schön, wenn die Lesungen viele Leser haben.

Wer sich für das Literaturkollegium interessiert, kann hier weiterlesen.

Similar Posts