Jugendstil in der Brandenburger Vorstadt

Jugendstil-Häuser in Potsdam

In der Corona-Zeit kann man in Potsdam auf eine Entdeckungsreise nach Häusern im Jugendstil gehen. Oft sind die Fassaden prachtvoll gestaltet, verziert wurden die Häuser u.a. mit pflanzenhaften und Ornamenten, es gibt tolle Balkone. Besonders kunstvoll ist der Fassadenschmuck in der Hans-Sachs-Straße.

Wo kann man diese Hänse finden ? Zum Beispiel in der Brandenburger Vorstadt.

Die Bebauung der Brandenburger Vorstadt wurde seit der zweiten Hälfte des 19. bis in die ersten Jahre des 20. Jahrhunderts intensiviert, vor allem vor dem Ersten Weltkrieg.

Charakteristisch für das Bauen dieser Zeit sind neben Villen und Kleinmietshäusern drei- und viergeschossige Mietwohnhäuser. Oft waren Beamte, Militärangehörige, Händler und Handwerksmeister die Bauherren.

Eine Straße in der zahlreiche Jugendstilhäuser bzw. Häuser aus dieser Kunstepoche zu finden sind, ist die Nansenstraße.

Die Nansenstraße gilt als Kleinod des Jugendstils in Potsdam. Insgesam 13 Häuser in der Straße wurden zwischen 1904 und 1912 erbaut und weisen typische Merkmale dieses Baustils auf. Erhalten sind zum Beispiel Flurfenster mit farbigem Glas in der Nansenstraße 10. Fassaden sind zum Teil asymetrisch gestaltet wie in der Nansenstraße 13 und 14 oder die Fassade weist florale Gestaltungselemente auf (Nansenstraße 21).

Die Nansenstraße in der Brandenburger Vorstadt hieß 1895-1945 Auguste-Viktoria-Straße nach der Kaiserin Auguste Viktoria (1858-1921), die das Protektorat über den Bau der hier gelegenen, 1898 eingeweihten Erlöserkirche hatte. Seit 1945 ist die Nansenstraße nach dem norwegischen Polarforscher Fridtjof Nansen (1861-1930) benannt. (1)

Die Meistersingerstraße in der Brandenburger Vorstadt hieß 1904-1950 Sophienstraße nach der Prinzessin Sophie (1870-1932), Tochter des späteren Kaisers Friedrich III. Sie wurde – wohl mit Bezug auf die kreuzende Hans-Sachs-Straße – nach den Meistersingern, der handwerksmäßig betriebenen, bürgerlichen Poesie und Liedkunst des 15. und 16. Jahrhunderts, benannt. (1)

 

Die Gegend kann man gut erkunden, am besten mit der kleinen Broschüre “Jugendstil in der Brandenburger Vorstadt von Potsdam” , aber es gibt auch eine Stadtführung mit dem Titel:

Affe, Schaf und Jugendstil – Führung durch die … – Potsdam Tourismus

Erkundung der Brandenburger Vorstadt vom Luisenplatz bis zum Schafgraben. Die Führung in der vom Jugendstil geprägten und denkmalgeschützten Vorstadt  …

Literatur:  “Jugendstil in der Brandenburger Vorstadt von Potsdam” – Brandenburger Vorstadt e.V., ISBN 978-3-9817440-0-2

https://www.pnn.de/potsdam/potsdamer-denkmaeler-ein-baustil-feiert-hundertjaehriges/21808744.html

Similar Posts