Chronik eines Abrisses – Mai 2017

Für die einen ist es ein hässlicher Fleck in Potsdams historischer Mitte. Andere sehen ein Stück erhaltenswerter DDR-Architektur. Ich habe während meines Studiums in der damaligen Bibliothek gearbeitet und zwar in der Artothek. Ich kann mich daran erinnern wie toll ich die Bibliothek fand, habe aber im Laufe der Jahre nicht oft an diesem Ort gedacht. Natürlich gab es nach der Wende die Berichte über die Zukunft von DDR-Bauwerken und in den meisten Fällen verschwanden sie ganz schnell. Leider.

Aber es gab auch einiges was blieb, in Potsdam war es das Mercury-Hotel und die ehemalige Fachhochschule. Nun ist auch die bald Geschichte, bis Ende des Jahres wird wohl keine Spur mehr von dem Gebäude zu sehen sein.

Ich habe seit dem vergangenen Jahr regelmäßig Fotos gemacht und so ein wenig den Abriß dokumentiert.

Im Moment sind die frühesten Fotos auf meiner Festplatte vom Mai 2017.

Ich bin ja ein Fan der Fotografie mit dem iPhone und der Hipstamatic-App. Die habe ich damals sehr viel benutzt und dadurch interessante Effekte erreicht.

Die nächsten Fotos entstanden ein paar Monate später. Also schaut wieder vorbei.

Kerstin